Leipzig-Stötteritz

aus Leipzig-Wiki, der freien Wissensdatenbank

Leipzig-Stötteritz ist ein Bahnhof im Südosten von Leipzig (Stadtteil Stötteritz).

Lage

Er befindet sich an der 1878 eröffneten Leipzig-Connewitzer Verbindungsbahn zwischen den Haltepunkten Leipzig Anger-Crottendorf im Norden und Leipzig-Völkerschlachtdenkmal im Süden. Er ist sechs Bahnkilometer und zehn Fahrminuten vom Hauptbahnhof entfernt. Der überdachte Inselbahnsteig ist über eine Treppe mit der Papiermühlstraße bzw. einem Tunnel zum westlich angrenzenden Bahnhofsgebäude verbunden.

Geschichte

Die Anlage wurde am 1. Dezember 1891 als Ladestelle für den Güterverkehr eröffnet und diente ab 1. Mai 1893 als Haltestelle auch für den Personenverkehr. Der ursprüngliche Name Stötteritz wurde am 1. April 1897 durch den heutigen Namen "Leipzig-Stötteritz" ersetzt. Seit 1. Mai 1905 ist die Anlage ein Bahnhof.

Seit 1967 ist der Bahnhof Stötteritz auch Haltepunkt der Leipziger S-Bahn.

Heute halten auf dem Bahnhof die S-Bahn-Linie S2 sowie Regionalzüge nach Borna und Geithain, Altenburg, Zwickau und Hof.

Weblinks

'Persönliche Werkzeuge